Ökostrom

Ist Ökostrom nachhaltig? Oder ist Ökostrom „Greenwashing“? Und warum stellen wir auf Ökostrom um, während überall die Energiepreise steigen?

Die Antwort in kurz: Aus Überzeugung.

Ist Ökostrom Greenwashing?

Anekdote aus dem Privatleben: „Es klingelt an der Tür, ein Vertreter steht draußen. Jung, geschniegelt und gebügelt und rhetorisch geschult, will er uns für einen neuen Stromvertrag begeistern. Was wir denn für unseren Strom bezahlen – bei ihm sei es bestimmt günstiger. Ich, resolut: Wir beziehen hier Ökostrom. Da lehnt er sich nach vorne, als wolle er mir ein Geheimnis verraten und flüstert: Sie wissen das vielleicht nicht, aber Ökostrom ist eine Lüge. Der Strom, der bei Ihnen aus der Steckdose kommt, ist genau derselbe wie überall anders auch. Der wird nämlich in der Leitung gemischt. Sie wurden hereingelegt!“

Schmunzeln Sie gerade? Oder sind Sie verunsichert? Fragen Sie sich, ob der Vertreter recht hatte? Ob Ökostrom „Greenwashing“ ist?

Mit einer Aussage hat er selbstverständlich recht: Strom ist Strom. Ist elektrische Energie. Ist „bewegte Elektronen“. Denen sieht man nicht an, wie sie erzeugt wurden. Der Strom wird von den Stromerzeugern ins Stromnetzwerk eingespeist. Der in Deutschland hergestellte und in die Stromleitungen eingespeiste Strom stammt etwa zur Hälfte aus konventionellen Energieträgern (hauptsächlich Kohle, gefolgt von Erdgas und Kernenergie), und etwa zur anderen Hälfte aus regenerativen Energien (darunter zum Großteil Windkraft, gefolgt von Photovoltaik und Biogas). Insofern stimmt es auch, dass der Strom „in der Leitung gemischt“ wurde.

Aber erstens, und das ist ein großes ABER: Das ist bekannt, und das ist kein Skandal. Sondern Physik.

Zweitens geht es beim Ökostrom nicht darum, dass in unseren Leitungen Strom aus regenerativen Energien fließt. Sondern es geht darum, wer das Geld bekommt, das wir für unseren Strom bezahlen. Und das geht bei Ökostrom an die Erzeuger von regenerativen Energien. Damit fördern wir Windkraft, damit fördern wir Photovoltaik. Somit leisten wir unseren bescheidenen Beitrag dazu, dass in diese Richtung weiter geforscht und entwickelt wird.

Das Jugendstilhotel Trifels bezieht Ökostrom.

Wir haben Anfang 2022 auf Ökostrom umgestellt.

Obwohl sich unser Strompreis 2022 nochmal erhöht hat, wie überall anders auch. Energie ist teurer geworden. Daher werden wir auch weiterhin daran arbeiten, unseren Stromverbrauch zu reduzieren, wo immer es möglich ist.

Verglichen mit der ohnehin fälligen Strompreiserhöhung ist der Aufpreis für Strom aus regenerativen Energien recht gering. Denn der Öko-Tarif ist nur ein wenig teurer als der konventionelle Stromtarif. Wir haben uns das gut überlegt und sind zu dem Schluss gekommen: Das ist es uns wert.

Öko Lokal von den Stadtwerken Annweiler

Unser Stromanbieter sind die Stadtwerke Annweiler.

Der Ökostrom der Stadtwerke Annweiler heißt Öko Lokal und ist deswegen toll, weil

  1. wir damit zu 100% regenerative Quellen wie Sonne, Wind, Geothermie, Wasserkraft und Biomasse fördern
  2. wir damit Erneuerbare-Energie-Anlagen aus der Region fördern mit max. 50 km Umkreis
  3. wir dadurch zusätzlich die lokale (gegenüber der internationalen) Wirtschaft fördern
  4. ein Teil der Stromgebühren in regionale Umweltprojekte fließt.

Lesen Sie hier, welche Nachhaltigkeits-Projekte wir bereits umgesetzt haben!